Informationen über die ergonomisch flexible Einbauküche

Unsere Küchen zeichnen sich durch ideenreiche Planung und praxisorientierte Lösungen aus.

    · Perfekte Erreichbarkeit aus jeder Position
    · Individuelle Höheneinstellung der Arbeitsflächen
    · Diagonal nach vorne absenkbare Oberschränke
    · Nachträglicher Einbau von Höhenverstellsystemen
    · Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

    Im Rollstuhl zu fahren bedeutet eine hohe Herausforderung. In einer Küche kochen, zubereiten, spülen und zu leben ist noch einmal eine Stufe schwieriger.

    Wir hatten den Auftrag, aus einer industriell gefertigten Küche eine barrierefreie Lösung zu schaffen. Skizzen und preisliches Angebot sagten zu.
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen.Diese gewünschten Anforderungen wurden erfüllt:

    · Barrierefreie Nutzung der Vorratsfächer durch Vollauszugssystem mit Dämpfer.
    · Flächenbündiger Einbau der Spüle um Kanten zu vermeiden.
    · abgesenkter Kochbereich
    · rollstuhlgerechte Arbeitsfläche
    · Funktionsteile (Backofen, Mikrowelle, Kühlschrank) vom Rollstuhl aus bedienbar.

    Unser Fachberater Herr Thomas Wilfarth berät Sie gerne und plant Ihre individuelle Küche.

    Rollstuhlgerechte Küche Rollstuhlgerechte Küche Rollstuhlgerechte Küche Rollstuhlgerechte Küche

    Grundsätze für die Küchenplanung

    Vergrößerter Arbeitsplatz durch Platz neben den Kochplatten, der ausreichend groß ist für Vorbereitungen.


    Rollstuhlbenutzer benötigen nicht nur größeren Manövrierraum, sondern auch teilweise Bewegungsraum unter den Arbeitsflächen. Der Rollstuhl benötigt im Vergleich zur normalen Steh- und Laufbewegung einen größeren fixierten Bewegungsraum als der gehende Mensch. Bei einem normalen Erwachsenenrollstuhl benötigt man ca. 150 cm Mindestfläche zwischen und vor den Möbeln, Türen, Fenstern als Bewegungsraum. Außerdem benötigt der Rollstuhlfahrer Platz unter der Arbeitsplatte, analog den sitzenden Personen. Der unterfahrbare Bereich muss im gesamten Vorbereitungs-, Koch- und Spülbereich liegen. Anders als beim stehenden, fei gehenden Menschen, der sehr flexibel seitlich, vorwärts- und rückwärts gehen kann, muss der Rollstuhlfahrer wesentlich umständlicher operieren, um den Ortswechsel zu erreichen.


    Beispiel barrierefreie Küche

    Das Arbeitsdreieck

    Kühlen, Spülen, Kochen behält zwar seine Bedeutung, aber aufgrund der Unbeweglichkeit müssen die Arbeitszentren "dichter zusammenrücken". Optimal in Hinsicht auf die Minimierung des Fahraufwandes wäre ein Arbeitszentrum über Eck, da hier nur eine Drehbewegung notwendig wird (Beispiel siehe Abbildung).


    Die Nähe des Kühlschrankes zum Vorbereitungsbereich ist wichtig, ebenso wie der direkte Zugang zum Geschirrspülautomaten neben der Spüle. Die Müllentsorgung kann mit Rollcontainern gelöst werden, oder mit Auszügen neben der Spüle, da jeder Spülbereich unterfahrbar bleiben muss..


    barrierefreie Küchenplanung

    Die barrierefreie Familienküche

    Diese große Küche verfügt über einen Arbeitsplatz für Rollstuhlfahrer, ermöglicht aber auch das bequemere Arbeiten nicht in ihrer Bewegung eingeschränkter Familienmitglieder. Was in der Kleinküche optimal auf einen Benutzer abgestimmt werden kann, wird in der Familienküche zu Nutzungsengpässen führen, wenn die Küche zu klein ist. Das Grundrissbeispiel zeigt eine große Küche, die einen Arbeitsplatz für Rollstuhlfahrer hat, aber auch das Arbeiten nicht in ihrer Bewegung eingeschränkter Familienmitglieder ermöglicht.


    barrierefreie Küchenplanung

    Sinnvoll sind auch fahrbare Arbeitszentren, die mit einer einfachen Mechanik höhenangepasst werden können. Diese einfache Mechanik ermöglicht auch bei Esstischen differenzierte Höhenabstimmungen. Der Esstisch kann sowohl als zusätzlicher Arbeitsplatz in der Küche, als auch als zentraler Ort der Kommunikation dienen.


    Arbeitshöhe und Ergonomie

    Die ergonomisch optimale Höhe für einen Rollstuhlfahrer muss auf seine individuelle Größe in seinem genormten Rollstuhl bemessen sein. Die "Sitzhöhe" entspricht nicht der normalen Arbeitshöhe an der Arbeitsplatte, sondern mehr der Arbeitshöhe eines Tisches in der Küche. Ebenso ist die Greifhöhe für die Erreichbarkeit von Oberschränken, Regalen usw. verändert. Wenn eine Küche "integrativ" genutzt wird, müssen wir verschiedene Arbeitsplatzhöhen für "unterschiedlich große Köche" einrichten.


    barrierefreie Küchenplanung

    Komfortabel Spülen

    Der Spülbereich ist der am häufigsten benutzte Arbeitsplatz in der Küche. Für seine Funktionalität ist die Anbringung in passender Höhe von entscheidender Bedeutung. Behinderten, die im Stehen arbeiten können, passt je nach Körpergröße, eine Höhe von 90 bis 95 cm. Für den Rollstuhlfahrer sind, bei gleichzeitiger Unterfahrbarkeit, etwa 80 cm die richtige Höhe.


    Gefahrlos Kochen und Backen

    Viele alte und behinderte Menschen empfinden Kochplatten und Backöfen als bedrohlich. Für sie ist das Kochen generell gefährlicher, als für einen Menschen ohne Bewegungseinschränkung. Eine Glaskeramikkochfläche ist deshalb allen anderen Systemen vorzuziehen.


    Je nach Bedarf können die entsprechenden Kochfeldgrößen individuell platziert werden. Die ideale Höhe für Kochflächen ist für Rollstuhlfahrer etwa 80 cm. Da der Hauptarbeitsbereich inklusive des Kochfeldes unterfahrbar sein muss, ist die separate Platzierung von Kochfeld und Backofen selbstverständlich. Obwohl der Backofen traditionell wesentlich seltener benutzt wird als das Kochfeld, muss gerade in einem Haushalt mit Behinderten die Auswahl und Unterbringung mit besonderer Sorgfalt erfolgen. Sinnvoll sind Geräte, die Auszüge haben und seitlich bedient werden können. Ein Einbaubackofen in bequemer Höhe zwischen 70 und 75 cm eingebaut, hat nicht nur für behinderte Benutzer viele Vorteile. Wichtig sind einfache Bedienung, handliche Griffe und übersichtliche Instrumentalisierungen. Große Knebel mit Leuchtanzeigen helfen die Betriebsstufen problemlos einzustellen und erleichtern das Ablesen aus einiger Entfernung.


    Griffbereite Frische mühelos

    Der Kühlschrank sollte in direkter Nähe zum Arbeitsbereich platziert werden und hat Priorität vor dem Backofen, da er häufiger benutzt wird. Die bequeme Greifhöhe liegt zwischen 45 und 105 cm. Die tiefste innere Stelle im Kühlschrank sollte bei etwa 50 cm liegen.


    Spezielle Ausstattungen

    Spezielle Geh-, Steh-, Stütz- und Greifhilfen können je nach Art der körperlichen Einschränkung notwendig werden. Eine rundum an der Küchendecke befestigte Laufschiene, von der Halteschlaufen herabhängen, kann sehr hilfreich sein, weil damit ein schlaffer Arm beim Greifen oder Festhalten unterstützt wird. Relingsysteme, an der Vorderkante der Arbeitsplatte angebracht, erleichtern das Bewegen von Platz zu Platz. Stabile Servierwagen mit hochklappbaren Bügeln erfüllen drei Funktionen. Aufgewahren von Utensilien, die häufig am Essplatz gebraucht werden, Transport von Speisen und Geschirr und sie dienen als Stütz- und Gehhilfe. Für Fragen stehen Ihnen jederzeit genre die speziell geschulten Wohnberater von Küchen Wilfarth zur Verfügung. Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin unter www.wilfarth.de.